17.-18.09.2016 Gut Ellenbach, Niestetal

Seminar präventive und regenerative Therapiemethoden zur Gesunderhaltung der Pferde

 

Dieses Seminar richtete sich an alle Pferdebesitzer, die nicht nur durch Therapieren die Gesundheit ihrer Pferde positiv beeinflussen wollen, sondern bereits vorbeugend aber auch regenerativ tätig werden möchten.

 

Theoretisch und praktisch wurden anwendbare Maßnahmen vorgestellt, wie Akupressur – Stresspunktmassage - Akupunktur – Massagen -NeuroStim®.

Der erste Tag begann mit der theoretischen Einleitung zur TCM, Akupressur, Stresspunkten, Wandlungsphasen sowie Massagetechniken und NeuroStimulation.

 

Kursleitung:
Silke Griebel: Tierheilpraktikerin mit eigener Praxis, Dozentin der Paracelsus Schulen, Zertifizierte SRM Therapeutin® veterinär (systematische Regulationsmedizin) und Ausbilderin für NeuroStim®, Anwendung für THP, Ärzte und Therapeuten
Roland Weiß: Zertifizierter Trainer Dual-Aktivierung® I, II und III
sowie Equikinetic- und Equiplace-Trainer, Neurokinetic®-Practicioner,
Pferde-Physiotherapeut in Ausbildung (DIPO Dülmen)
Camilla Szpurka: Neurokinetic®-Practicioner

 

Acht aktive Teilnehmer stellten Ihre Pferde vor. Die Stresspunktmassage wurde durch kleben der einzelnen Stresspunkte am Pferd verdeutlicht und angewendet. Jeder durfte hier Hand anlegen und die Punkte selbst erfühlen und kleben. Die Reaktionen der Pferde waren schön zu sehen. Senken des Kopfes, kauen und lecken, oder auch anzeigen eines Schmerzpunktes. Bereits kleine schleichende Blockaden oder sich manifestierende Schmerzen können mit dieser Methode sanft gelindert werden. Auch weiterführende Akupunkturpunkte wurden besprochen und mit den damit verbundenen ganzheitlichen Ansätzen erläutert. So beeinflusst der Punkt nicht nur die Organe und den Körper des Pferdes sondern auch seine Emotionen, seinen Geschmack und seine Farbe. Hierbei muss je nach Pferdetyp unterschieden werden.

 

Mit der Wärmebildkamera konnte die Effektivität der Massagen gut verdeutlicht werden. Die Durchblutung an den behandelten Körperbereichen war stark erhöht.

 

Die Neurostimulation setzt bei der Lymphdrainage sehr erfolgreich an. Diese kann gut bei Schwellungen, Ödemen, Verletzungen ausleitend angewendet werden. Im Bereich der Lockerung von Verspannungen und Verklebungen der Faszien kann die Neurostimulation noch tiefer greifen als die Massagetechniken mit den Händen.

 

Jeder Pferdebesitzer kann hier präventiv zum Wohlbefinden seines Pferdes beitragen und das nur mit seinen Händen. Ein sehr lehrreiches Seminar mit tollen Dozenten und ganz viel Lernstoff. Weitere Informationen unter Facebook Equi Energy Flow.

Videos

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Vivienne Finke