14. - 15.01.2017
Sitzschulung mit Lisa Kreitel vom Pferdezentrum Meeresberg

Reit und Fahrverein Wietmarschen

Unsere Pferde bekommen Stresspunktmasse, Ostheopathie, Kräuter, Massagen, spezielle Trainingsmethoden zur Geraderichtung etc, aber was ist eigentlich mit uns Reitern? Wir haben einen großen Einfluss auf die Bewegungsqualität unseres Pferdes mit unserem Sitz, von daher sind neben ausgefeilten Trainingsmethoden auch Sitzschulungen eine wichtige Ergänzung für das Training.

 

Auch wir als Reiter unterliegen der natürlichen Schiefe und auch wir sollten an dieser arbeiten, denn wenn Pferd und Reiter eine gleiche "schlechte Seite" haben potenziert sich diese natürlich im Bewegungsablauf des Pferdes um ein Vielfaches. Eckart Meyners hat genau dies beobachtet und sich viele Gedanken darüber gemacht und Methoden entwickelt, um das Reiten über den Einfuss des Reiters noch zu verbessern. So besuchte ich dieses Wochendende eine Sitzschulung mit Lisa Kreitel - Bewegungstrainerin nach Eckart Meyners.

 

Wir begannen Morgens mit der theoretischen Einleitung und Besprechung der Hintergründe der Bewegungslehre nach Eckart Meyners.

Dann hatte jeder Reiter eine praktische Reiteinheit im Einzeltraining.
In dieser Reiteinheit machte Lisa sich ein erstes Bild vom Pferd/Reiter Paar und ließ jeden individuelle Übungen auf der Matte, auf dem Balimo oder auf dem Balancekissen machen, je nachdem welches Thema für den Reiter gerade am wichtigsten war.

Bei mir war in erster Linie die Balance und die Beweglichkeit ein Thema, so machte ich Balance- und Koordinationsübungen auf dem Balancekissen und musste mich mit liegenden Achten gleichzeitig dem Blick folgend koordinieren. Dieses Gefühl nahm ich dann wieder mit in den Sattel und forderte auch mein Pferd auf meinem veränderten Bewegungsablauf mit dem Wechsel von Leichttrab, leichtem Sitz und Aussitzen zu folgen.

 

Danach kam die Mobilisation der Fußgelenke und Fußballen dran. Ich rollte mit den Füßen über eine Rolle und balancierte auf der Black-Roll. Dann machte ich noch Schwungübungen auf dem Balancekissen mit dem Stab für eine sanfte Zügelführung. Daraufhin war ich im Sattel in meinen Steigbügeln geerdeter. Mein Pferd bekam einen sanfteren Gesichtausdruck und lief entspannter und lockerer, mein Sitz wurde weicher. Toll, wenn man von seinem Körper und seinem Pferd gleich ein positives Feedback bekommt.

 

Am zweiten Tag begannen wir wieder mit der Theorie und machten Bodenübungen des Sechs-Punkte Programms:

1.) Mobilisierung des Kopfes
2.) Mobilisierung des Brustkorbs
3.) Reduzierung zu hoher Sehnen-/Muskelreflexe
4.) Mobilisierung des Kreuz-Darmbein-Gelenks
5.) Mobilität des Beckens
6.) Richtiges Treiben

 

So gut aufgewärmt und gelockert begann dann wieder die praktische Einheit im Einzelunterricht. Am zweiten Tag hatt ich meinen Friesen dabei der noch nicht wieder ganz im Training steht aufgrund seiner langen Krankeitsphase und der in seinem Leben zuvor erst einmal in einer Reithalle war. Aber das war eine tolle Übung für ihn und da es nicht um ihn ging sondern um meinen Sitz auch eine gute Trainingseinheit.

Ich begann im leichten Trab und machte dann auf der Matte Übungen zur Stärkung und Dehnung des Rückens sowie zur Lockerung der Muskulatur und zum lösen verklebter Faszien. Dann ging es wieder aufs Pferd. Ich fühlte mich lockerer und weniger verkrampft. Dazu machte ich auf dem Pferd noch Übungen um mein Becken weicher mitschwingen zu lassen. Anschließend gab es auf dem Balancekissen wieder ein Übung zum Leichttraben ohne Kraftaufwand auch diese durfte ich wieder in den Sattel übertragen. Ich fühlte mich leichter und das Pferd lief schwungvoller. Phantom war natürlich sehr guckig und oft abgelenkt aufgrund der ganzen neuen Einflüsse aber er hat das ganz toll gemacht fürs erste Mal.

 

Ich bin stolz auf meine Pferde, dass sie das mit mir mitmachen und werde weiterhin an den Dehnungen und Lockerungen für meinen Körper arbeiten, denn davon profitiert auch das Pferd.

 

Vielen Dank an Lisa Kreitel, Das war eine ganz tolle Sitzschulung, so offen herzlich und ruhig, dass man sich gleich wohl gefühlt hat, egal was für ein Pferd oder welche Reitweise man auch immer hat, das spielte überhaupt keine Rolle. Lisa Kreitel konnte sich auf alle sehr gut einstellen und fand sofort die richtigen Übungen für jeden einzelnen.

Videos

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Vivienne Finke